Mit dem 30 Sekunden Elevator Pitch in die Chef-Etage

Was ist ein Elevator-Pitch?

Wer bin ich? und wenn ja wie viele? (nach Richard David Precht).

Was will ich? Was will ich nicht? Was sind meine Stärken, was meine Schwächen? Was habe ich aus der Auseinandersetzung mit meinem Selbstbild und Fremdbild gelernt? Wie beeinflussen meine Werte und Überzeugungen mein Tun und Handeln? Was sind meine persönlichen Ziele, bis wann will ich Sie realisiert haben?

Das Beantworten dieser Fragen ist nicht einfach und wird durch die zunehmende Komplexität auf dieser Welt immer schwieriger. Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen  hilft  uns aber Richtung und Orientierung zu geben und ist ein fortlaufender Prozess.

Bitte lesen Sie zuerst meine Blogs zu den Themen Selbsterkenntnis und Personal Branding, diese sind eine gute Basis um Ihren 30 Sekunden Werbespot (Elevator-Pitch) zu entwickeln! Für mich ist der 30 Sekunden Werbespot gleichbedeutend wie Ihr Marken-Mantra. Ihr Glaubenssatz!

Elevator Pitch kommt aus Amerika. Zur Aufzugspräsentation (Elevator Pitch auf Deutsch) können Sie sich folgende Geschichte vorstellen:

Sie befinden sich im Hauptquartier von Microsoft in Redmond/Seattle und warten vor dem Aufzug, Sie schauen sich um und der Zufall will, dass Bill Gates neben Ihnen steht. Die geschätzte Fahrtdauer beträgt 30 Sekunden. Es ist Ihre CHANCE! Wie schaffen Sie es, in 30 Sekunden seine Aufmerksamkeit zu gewinnen, damit er Sie zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch einlädt?

Einsatzgebiete für den Elevator Pitch

Ein 30 Sekunden Elevator Pitch kann Ihnen Türen öffnen: Sie möchten potenzielle Kunden am Telefon neugierig auf Ire Leistungen machen? Sie müssen an Messen oder Kongresse Ihr Angebot auf den Punkt bringen. Sie werden an einem Anlass gefragt was machen Sie beruflich? Sie möchten sich an einem Seminar kurz und wirkungsvoll vorstellen. Sie werden an einem Vorstellungsgespräch aufgefordert „erzählen Sie doch etwas über sich“.

Wie gehen Sie vor?

Ein guter Elevator Pitch basiert auf der Formel: AIDA (Attention: Aufmerksamkeit erzeugen, Ihr Angebot, was  bieten Sie Neues?, Interest: Interesse wecken, Ihr USP: Was unterscheidet Sie?, Desire: Verlangen auslösen, Ihr Nutzen: Wie profitiert der Kunde davon?, Action: Handlung provozieren, Ihr Appell: Jetzt beim Angebot zugreifen!)

Information geben

Geben Sie Ihrem Gegenüber den Vornamen und Namen und was Sie machen, d.h. Ihre Position und Funktion bekannt.

Bereits der erste Satz muss Sitzen

Er dienst dazu die Neugier Ihres Gesprächspartners zu wecken. Achten Sie darauf, den Blickkontakt zu halten, um Selbstbewusstsein auszustrahlen.

Setzen Sie Prioritäten

Holen Sie nicht zu weit aus, sondern kommen Sie direkt auf den Punkt. Bereiten Sie ein bis zwei Sätze vor, die Ihren Werdegang oder Ihre Idee zusammenfassen.

Stellen Sie das Besondere heraus

Was unterscheidet Sie? Was ist das Spezielle an Ihrem Angebot?

Gehen Sie auf Ihr Gegenüber ein

Wer ist Ihre Zielgruppe, Was interessiert diese und welchen Hintergrund bringen Sie mit? Welchen Mehrwert bieten Sie der Zielgruppe.

Drücken Sie sich verständlich aus

Überrollen Sie das Gegenüber nicht mit Zahlen und Fakten. Stellen Sie sicher, dass man Sie versteht.

Zeigen Sie Begeisterung

Begeisterung ist anstecken. Sind Sie begeistert und können glaubwürdig  zeigen, dass Sie für das, was Sie tun, übertragen sich diese positiven Gefühle weiter.

Seien Sie authentisch

Ein auswendig gelernter Text wirkt gekünstelt. Bringen Sie mit Sachkunde und etwas Humor Ihre Persönlichkeit mit ein.

Bitte kein Monolog

Geben Sie Ihrem Gesprächspartner auch die Chance sich einzuklicken.

Was ist der nächste Schritt

Was wäre der nächste Schritt für Ihr Gegenüber? Wird Ihr Gesprächspartner mitmachen?

Geben Sie Ihrem Gegenüber die Chance in Kontakt zu bleiben

Geben Sie Ihre Visitenkarte. Verabreden Sie sich zu einem ausführlichen Gespräch.

Schauen Sie sich auch den folgenden Youtube Beitrag an:

www.youtube.com/watch?v=DBiDwjomsUg

Marco Fuhrer

Kommentar verfassen